Namensbildung der Engel - Abramelin

Abramelin
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Namensbildung der Engel

Henoch
 


Die Namensbildung der Engel nach den Regeln des Golden Dawn

Der Orden des Golden Dawn wandte die henochische Engelsmagie praktisch an und erweiterte oder veränderte die magische Praxis an einigen Stellen. Viele Erweiterungen der henochischen Magie der heutigen Zeit wurden durch Gerald Schueler publiziert und erdacht. Eine dieser Erweiterungen ist, daß Schueler viele der Engelsnamen in der henochischen Magie übersetzt und einige henochische Phrasen verwendet, die ansonsten keine weiteren bekannten Quellen haben. Es bleibt unklar, woher Schueler diese Phrasen und deren Übersetzung hat, nirgendwo in seinen Werken lassen sich dazu Angaben finden und ich gehe davon aus, daß Schueler durch seine eigene Praxis zu den Inhalten gekommen ist. Allerdings geben seine Erweiterungen der henochischen Magie vieles an Substanz und gibt Ihnen so einen weiteren und tieferen Eindruck über die einzelnen Wesenheiten. Da die Übersetzungen Schuelers zum Teil sehr interessant sind, werde ich sie, wo sie vorhanden sind, auch anfügen. Schueler scheint bei seinen Übersetzungen kabbalistische Werkzeuge verwendet zu haben, jedenfalls deuten das manche der Parallelen zu den kabbalistischen Entsprechungen an. Da in der modernen Version der henochischen Magie viele kabbalistische Elemente auftauchen, werde ich die eine oder andere Ausführung Schuelers, der die henochische Magie eben am ausführlichsten bearbeitet hat, hier übernehmen.

Die Wege, die einzelnen Engelsnamen zu extrahieren, unterscheiden sich beim Golden Dawn von denen, die die Engel John Dee diktierten und widersprechen zum Teil den Anweisungen der Engel. In der modernen Version der henochischen Magie gibt es so anstelle der drei Namen Gottes, die in jedem Quadranten vorhanden sind, was eine Summe von zwölf Gottesnamen ausmacht, nur vier große heilige Namen Gottes, die aus jeweils den drei Namen bestehen. Sie lauten:

Oro-Ibah-Aozpi
oder "Der laut am Ort der Vergessenheit schreit",
ergibt 340, die Zahl des henochischen Wortes zokh = "Vergangenheit" und dem hebräischen Wort PRS = "Geier"
der in Ägypten das Symbol für Mutterschaft gewesen ist. Dieser Name gibt der Tafel der Luft eine Ausstrahlung
von großem Alter und endlosen vergangenen Zeiträumen.
Der formlose Aspekt der Luft erweckt den Eindruck der Leere und der Einsamkeit.

Mph-Arsl-Gaiol
oder "Der erste wahre Schöpfer: der Gehörnte"
ergibt 333 und entspricht damit der henochischen Phrase siaion-graa = "Tempel des Mondes".
Hebräisch geschrieben ergibt Choronzon ebenso 333.
Dieser Name färbt die Tafel des Wassers mit einer Stimmung der Schöpfung und Geburt.
Der Aspekt des lebensspendenden Wassers erweckt den Eindruck aus der Formlosigkeit auszutreten.

Mor-Dial-Hctga
oder "Der die Ungerechtigkeit ohnegleichen verbrennt",
ergibt 622 und entspricht damit der Phrase piap-patralx = "Gleichgewicht des Steines"
und dem hebräischen Wort RKTh, welches "Segen" bedeutet.
Er verleiht der Tafel der Erde einen stabilen und ausgeglichenen Charakter.
Der verfestigende Aspekt der Erde erweckt den Eindruck vom Ausgleich sich entgegengesetzter
Kräfte und vom Chaos, dem Struktur verliehen wird.

Oip-Teaa-Pdoce
oder "Dessen Name unverändert geblieben ist",
ergibt 483 und entspricht der Phrase lring-monons = "das Herz aufwühlen"
und der hebräischen Phrase GRM SPQ, die "Zweifel hervorrufen" bedeutet.
Extreme Unruhe und Instabilität sind Eigenschaften dieses Namens,
der wütende und zerstörende Aspekt des Feuers erweckt das Gefühl
ständig andauernder Zerstörung in dieser Tafel.

Diese vier Namen Gottes werden nicht direkt angerufen, da sie nur Namen Gottes sind, sondern finden sich in den Anrufungen der jeweiligen Engel der Tafeln, um eine bestimmte Grundenergie aufzubauen, die den Namen und den Tafeln entspricht.

Die Könige der Quadranten werden im Golden Dawn System nicht zwischen der gnadenvollen und zornerfüllten Form des Königs unterschieden, sondern es wird einfach ein einziger Name erzeugt
(der unterstrichene Buchstabe deutet den Unterschied an),
der sozusagen beide Aspekte in sich vereint.
Damit wird der Anweisung Aves wiedersprochen,
der da sagte: "You must take but one of them, either the A or the h. A, comiter,
and h in extremis Judiciis." — wobei Ave sich da auf den Namen des Königs des östlichen Quadranten als Beispiel bezog.

asomrb
nd
aTdi
ibAhao
br
Vixg
it
Tpal


Bataivah
= "Deren Stimme Schwingen zu haben scheint":
Ihr Zahlenwert beträgt 163 und 157, in henochisch entspricht das den Worten rit = "Gnade" und sorge = "Liebe",
während im hebräischen NVQBH "eine Frau" und NQBH "weiblich" die Entsprechungen sind.
Ein liebender und freundlicher Charakter. Sie läßt Gnade walten und gewährt Grazie.
Ihre Stimme ist sehr schön und es klingt wie verführerische und angenehme himmlische Musik,
wenn sie spricht.

Raagiosl
= "Dessen Hände gen Osten weisen":
Ergibt 225. Im Henochischen moooah-ol = "die Freude im Erschaffen der Dinge"
und im Hebräischen HChZRH = "Reflektion". Immer dabei, Dinge zu erschaffen ist er sehr kreativ.
Eine seiner hervorstechendsten Eigenschaften ist die Reflektion oder das Spiegeln der eigenen,
schlechten Eigenschaften die sich in ihm manifestieren.
Er versucht durch seine lebensspendende Kreativität unendliche spirituelle
Ideen und Gedanken in endliche Formen zu reduzieren.

Ikzhikal
= "Der der Vergangenheit Form verleiht":
Ergibt 744. Im Henochischen kal-holq-kaosg = "verfestigen und messen" und auch 31 x 24, wobei besz = 31 "Materie"
und tafa = 24 "Gift" bedeutet.
Er haßt Veränderung und lebt in der Vergangenheit.
Dadurch versucht er, die Dinge möglichst so zu lassen wie sie sind.
Seine Vorliebe ist, Dinge zu beschreiben und zu definieren.
Die Urnamen aller Dinge auf der Welt wurden von ihm verliehen und er bemüht sich,
daß diese in den Grenzen dieser Namen verweilen.

Edlprnaa
= "Der erste, der die Flammen erhält":
Der Zahlenwert ist 193 oder 194 und bedeutet sowohl baeouibs = "Der Rechtschaffene" als auch (194) bitom = "Feuer" und im Hebräischen TzDQ = "Gerechtigkeit". Feurig, verschlingend und gefährlich, wenn man ihn provoziert, ist sein Wesen.
Er liebt die Veränderung über alles. Sein Temperament ist brutal und grausam und er versucht alle Aggregatszustände bis zu ihrer monadischen Essenz zu zerstreuen.
Dieser Engel ist nicht gerade einer, den Sie als allererstes anrufen sollten.

Die 24 Älteren der vier Tafeln werden bis auf eine Ausnahme genauso konstruiert, wie es überliefert wurde.
Die beiden Älteren der linea spiritus sancti werden hier immer mit sieben Buchstaben angegeben
und nicht wie in der überlieferten Form, entweder mit sechs oder mit sieben Buchstaben.
Daher ist hier nur interessant, wie Schueler die Namen übersetzt hat.

Die Älteren der Lufttafel

1.
Habioro    
Dessen Stimme tief ist   Mars
2.
Aaozaif     
Der die Wege benutzt   Jupiter
3.
Htmorda   
Der einen Sohn hat       Mond
4.
Ahaozpi    
Der an seinem Ort ist   Venus
5.
Avtotar     
Der lauscht                  Merkur
6.
Hipotga    
Der unvergleichlich ist   Saturn

Die Älteren der Wassertafel

1.
Lsrahpm   
Der erschlägt                Mars
2.
Saiinov     
Der einen Tempel hat    Jupiter
3.
Laoaxrp    
Der am arrogantesten ist Mond
4.
Slgaiol      
Der den Geist erschuf    Venus
5.
Soaixnt   
Der die rettenden Wasser hat  Merkur
6.
Ligdisa    
Der keinen Kopf hat         Saturn


Die Älteren der Erdtafel

1.
Laidrom   
Der die Geheimnisse der Wahrheit kennt   Mars
2.
Akzinor    
Der von den dunklen Wassern ist         Jupiter
3.
Lzinopo    
Der erste in den tiefen Wassern          Mond
4.
Alhktga    
Der einem Geiste gleicht                     Venus
5.
Ahmllkv    
Der der Älteste ist                             Merkur
6.
Lhiansa       
Der am wahrhaftigsten ist               Saturn


Die Älteren der Feuertafel

1.
Aaetpio   
Der seinen Platz sucht   Mars
2.
Adaeoet   
Der wie ein Vogel singt   Jupiter
3.
Alnkvod   
Der darin dienen wird     Mond
4.
Aapdoke   
Dessen Name unverändert bleibt   Venus
5.
Anodoin    
Der offen ist für Andere     Merkur
6.
Arinnap    
Der ein Schwert behütet   Saturn
Im Golden Dawn wurden die beiden Namen Gottes, die das kleine Kreuz ausmachen zu eigenen Engeln, den Engeln des Kalvarienkreuzes. Da es hier ausnahmsweise keinerlei Unterschiede in der Konstruktion gibt. Die Funktion ist jedoch eine andere: Der Name, der senkrecht geschrieben steht, ruft die intelligenten Mächte des Unterquadranten an, während der waagrechte diese Mächte kontrolliert. Auch hier interessiert am meisten, wie Schueler diese Namen übersetzt:

Luft    
Luft der Luft    Idoigo      Der auf dem Heiligen Thron sitzt
                              
Ardza       Der beschützt
 
     
Wasser der Luft   Llakza       Der als erster herabsteigt
                               
Palam       Der auf dem Weg ist
 
         
Erde der Luft   Aaioai       Der in und um euch ist
                                 
Oiiit         Der ist und nicht ist
 
        
Feuer der Luft   Aovrrz      Der verschönert
                                
Aloai        Der nachfolgt


Wasser
Luft des Wassers    Oblogta    Der einer Girlande gleicht
                                       
Abako      Der gebückt ist
 
          
Wasser des Wassers  Nelapr    Der seinen Willen haben muß
                                         
Omebb    Der weiß
 
           
Erde des Wassers    Maladi      Der Pfeile verschießt
                                         
Olaad       Der die Vögel erschaffte
 
          
Feuer des Wassers   Iaaasd      Der in Wahrhaftigkeit ist
                                         
Atapa       Der eine Ähnlichkeit trägt

Erde   
Luft der Erde           Angpoi       Der Gedanken unterteilt
                                        
Vnnax       Dessen großer Name das All ist
 
         
Wasser der Erde      Anaeem      Der neun Mal gehorcht
                                        
Sondn       Der ein Königreich hat
 
           
Erde der Erde        Abalpt        Der sich bückt
                                         
Arbiz        Dessen Stimme beschützt
 
          
Feuer der Erde       Opmnir       Der Wissen vergrößert
                                        
Ilpiz           Dessen Ort die Æthyre sind

Feuer   
Luft des Feuers    Noalmr        Der erste, der Qual bringt
                                        
Oloag         Der nichts macht
 
        
Wasser des Feuers     Vadali        Der die geheime Wahrheit hat
                                        
Obavi         Der die halbe Wahrheit kennt
 
           
Erde des Feuers      Volxdo       Dessen Name Vernichtung ist
                                         
Sioda         Der ewig ist
 
         
Feuer des Feuers       Rzionr       Der in den Wassern der Sonne ist
                                         
Nrzfm        Der sechsmal hier zu Besuch ist


    Die Namen der cherubischen Engel (Cherubim) werden genauso generiert, wie die Namen der "Lenker", im Golden Dawn wurde nur hinzugefügt, daß sie über die jeweilige Spalte ihres Anfangsbuchstabens regieren: Rzla regiert also über R(A)KTSF — wobei (A) der Buchstabe des kalvarischen Kreuzes ist, der vom Engel des Kalvarienkreuzes regiert wird. Die 64 cherubischen Engel wiederum werden von 64 Erzengeln "regiert", wie es dort heißt. Eigenartig daran finde ich höchstens, daß jeder einzelne der Cherubs einen einzelnen Erzengel als Vorgesetzten haben soll. Wie bei John Dee betrachte ich die Erzengel eher als eine Verstärkung des cherubischen Engelsnamens, als als einen echten "Vorgesetzten". Im Golden Dawn System werden, um die Namen der Erzengel zu finden, aus der Tafel der Vereinigung Buchstaben entnommen und dem Namen des jeweiligen cherubischen Engels vorangestellt. Dabei wird den cherubischen Engeln der Luft der Buchstabe "E" vorangestellt also beispielsweise Erzla, Ezlar, Elarz und Earzl. Den cherubischen Engeln des Wassers wird "H" vorangestellt: z.B. Htaad, Haadt, den cherubischen Engeln der Erde "N" und den cherubischen Engeln des Feuers "B". "EHNB" aus der Tafel der Vereinigung wird beim Golden Dawn dem Element Geist zugeordnet. Die vier guten Engel der jeweiligen Unterquadranten von John Dee korrespondieren mit den niederen Engeln der Elementartafeln und werden genauso generiert wie bei John Dee. Vom Golden Dawn wurde eine weitere Engelsklasse entdeckt oder hinzugefügt (wie Sie wollen), die regierenden niederen Engel. Sie werden durch das Voranstellen eines Buchstabens der Tafel der Vereinigung erzeugt und lauten wie folgt:


Luft     
XARP             Luft der Luft     Xkzns, Xtott, Xsias, Xfmnd
                          
Wasser der Luft     Aovub, Apaok, Arbnh, Adiri
                              
Erde der Luft     Rabmo, Rnako, Roknm, Rshal
                             
Feuer der Luft     Pakka, Pnput, Potoi, Ppmox

Wasser
KOMA     Luft des Wassers      Ktoko, Knhdd, Kpaax, Ksaix
                    
Wasser des Wassers      Omagm, Oilok, Ovsxyl, Orvli
                        
Erde des Wassers      Mpako, Mndzn, Mripo, Mxrnh
                      
Feuer des Wassers      Axpkn, Avasa, Adapi, Arnil

Erde     
ANTA           Luft der Erde      Aaira, Aormn, Arsni, Aiznr
                          
Wasser der Erde      Namgg, Ngbal, Nrlmu, Niahl
                              
Erde der Erde     Topna, Tdoop, Trxao, Taxir
                            
Feuer der Erde      Amsat, Aiaba, Aizxp, Astim

Feuer   
ITOM        Luft des Feuers      Iopmn, Iapst, Iskio, Ivasg
                      
Wasser des Feuers      Tgmnm, Tekop, Tamox, Tvrap
                          
Erde des Feuers      Odatt, Odiom, Ooopz, Organ
                         
Feuer des Feuers      Madre, Msisp, Mpali, Makar
Die Cherubim und Erzengel sowie die niederen Engel und die regierenden (niederen) Engel werden wie bei John Dee nach den Unterquadranten unterteilt, was ihre speziellen Aufgaben betrifft. Wobei Sie natürlich nicht vergessen sollten, daß die Tafeln des Golden Dawn keine geographischen, sondern den Elementen zugeordnete sind und daher diese Aufgabengemeinsamkeit einen Unterschied in der eigentlichen Ausführung und Manifestation haben — durch das jeweilige Element der Tafel, in dem sich die Unterquadranten befinden.

    Die Erzengel und Cherubim der Unterecke der Luft zeichnen sich durch Gegensatzpaare aus, wie Expansion und Kontraktion oder Zentripedalkraft und Zentrifugalkraft. Ihr Bestreben ist es, diese gegensätzlichen Kräfte auszugleichen. In der Unterecke des Wassers ist das Prinzip der Bewegung vorrangig. Diese Engel streben nach kontinuierlicher Bewegung und Fluß, die Veränderung ist damit impliziert. In der Unterecke der Erde ist das Kristallisieren und Manifestieren der Gedanken, Visionen und Emotionen bei den Engeln im Vordergrund. In der Unterecke des Feuers haben die Engel mit der Reinigung der niederen menschlichen Eigenschaften durch das Feuer als ihre Aufgabe.

    Die niederen Engel und die niederen regierenden Engel haben wiederum andere Aufgaben, die aber mit denen der Erzengel und Cherubim in gewisser Weise verwandt sind. Die niederen Engel der Unterecken der Luft befreien von Illusionen, Krankheiten, Ignoranz und anderen Verstrickungen durch die okkulte Kraft der Sublimation. Diejenigen der Unterecken des Wassers unterstützen die Polarisation und helfen Veränderungen im Lebensstil durchzuführen, um zu einem besseren Leben zu kommen. Die niederen Engel der Unterecken der Erde helfen bei Manifestationen und dabei, die eigene Göttlichkeit im täglichen Leben zu kristallisieren. Die Engel der Unterecken des Feuers wiederum haben die Transmutation, also die Wandlung, als Aufgabe und können die niedrigen Charaktereigenschaften der Menschen auflösen: Egoismus, Furcht, Hass, Stolz ...

    Wie bei John Dee gibt es im Golden Dawn System auch dämonische Engel, die aus drei Buchstaben bestehen. Anders als bei Dee werden vorangestellten Buchstaben wie bei den niederen Engel aus der Tafel der Vereinigung entnommen, was dazu führt, daß es nur eine kleine Schnittmenge identischer Namen ergibt, die bei Dee und dem Golden Dawn identisch sind. Die Unterecke der Luft in der Lufttafel hat z.B. folgende Dämonen: Xkz, Xto, Xsi, Xfm und Xns, Xtt, Xas und Xnd (Vergleichen Sie dazu die dämonischen Engel!).

    Die vier Elementarbanner, die ja ebenso etwas modifiziert wurden, verwendete Westcott — Einer der Gründungsmitglieder des Ordens des Golden Dawn — dazu, die vier "Könige der Elemente" namentlich zu generieren. Er benutzte dabei den Außenring des Sigillum Dei Æmeth und leitete aus der Form und den wenigen Zahlen und Buchstaben der Banner die Regeln ab, die Namen zu finden. Diese Namen besitzen keine Entsprechung im überlieferten System. Sie lauten für das Element Luft: Tahaoelog, für das Element Wasser: Thahebyobeaatanum, für das Element Feuer: Ohooohaatan und für das Element Erde: Thahaaothe. Mir ist nicht ganz klar, ob das nun Namen Gottes, alternative Namen zu den Engelsnamen der Könige oder eigenständige Wesenheiten sind.

    Drei weitere Namen Gottes sind in der Zeit des Golden Dawns entwickelt worden. Dabei wurden die dreißig Namen der Æthyre untereinander geschrieben und die drei entstehenden Spalten als Namen interpretiert. Sie lauten:


         L A Z P L M D Z Z Z I L Z U O L
T Z P C A L T N U D Z B R T
         I R O A I A E I I A C O I T X E
A E O H S I O I T E A A I E
         L N M Z T Z O D P X H E M A O A
N N P R P N R A I S A G I X  


    

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü